Über die Schreinerei Grewing

Die Geschichte des Familienunternehmens Grewing beginnt in der 60 Quadratmeter großen Werkstatt von Firmengründer Josef Grewing, der sich 1946 als Stellmacher- und Wagnermeister selbstständig machte. Dass seine Nachfahren zwar nicht mehr Räder und Wagen, doch aber weiter Handwerksprodukte aus Holz auf über 1.000 Quadratmetern herstellen würden, ahnte er damals wohl noch nicht. Josef Grewings Sohn Rainer stieg 1964 in das Unternehmen ein und trieb die Entwicklung zur Schreinerei entschieden voran. Er übernahm 1972 als Schreinermeister die Geschäftsführung und baute Leistungen und Fläche der Schreinerei weiter aus.

Im Jahr 2011 stand der nächste Generationswechsel an. Mit Norbert Grewing stieg die dritte Generation in das Familienunternehmen ein. Senior Rainer Grewing bleibt dem Unternehmen aber unterstützend treu und wird auch weiterhin für Kunden ansprechbar sein, hat aber die Geschäftsführung an seinen Sohn weitergegeben. Als Tischlermeister und Betriebswirt bringt Norbert Grewing die besten Voraussetzungen mit, das Unternehmen in der dritten Generation für die Zukunft gut aufzustellen. Dazu gehört auch die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern, die teils bereits viele Jahrzehnte dem Unternehmen treu sind. Über die Jahre haben über 65 Tischler- und Schreinerlehrlinge ihr Handwerk in der Schreinerei Grewing von der Pike auf gelernt.

Zur Zeit beschäftigt die Schreinerei Grewing fünf Gesellen, einen Auszubildenden und drei Aushilfen, die auf einer Produktionsfläche von über 1.000 Quadratmetern für einen reibungslosen Betriebsablauf sorgen.